Phobien

Phobien
Phobien: Ursachen, Typen und Symptome
> Was sind Phobien?

Eine Phobie ist eine überschießende und irrationale Angstreaktion Wenn Sie eine Phobie haben, können Sie ein tiefes Gefühl der Angst oder Panik erleben, wenn Sie der Quelle Ihrer Angst begegnen Im Gegensatz zu allgemeinen Angststörungen ist eine Phobie gewöhnlich mit etwas Spezifischem verbunden.

Die Auswirkungen einer Phobie können von lästig bis schwer behindernd sein. Menschen mit Phobien erkennen oft, dass ihre Angst irrational ist, aber sie " Solche Ängste können die Arbeit, die Schule und die persönlichen Beziehungen beeinträchtigen.

Schätzungsweise 19 Millionen Amerikaner haben eine Phobie, die in manchen Gegenden Schwierigkeiten verursacht Ihr Leben . Suchen Sie die Hilfe Ihres Arztes, wenn Sie eine Angst haben, die Sie daran hindert, Ihr vollstes Leben zu führen.

Ursachen Ursachen

Genetische und Umweltfaktoren können Phobien verursachen. Kinder, die eine nahe Verwandte mit einer Angststörung haben, sind gefährdet, eine Phobie zu entwickeln. Bedrückende Ereignisse, wie zum Beispiel Ertrinken, können eine Phobie auslösen. Die Exposition gegenüber engen Räumen, extremen Höhen und Tier-oder Insektenstichen können alle Quellen von Phobien sein.

Menschen mit anhaltenden Erkrankungen oder gesundheitlichen Problemen haben oft Phobien. Es gibt eine hohe Inzidenz von Menschen, die nach traumatischen Hirnverletzungen Phobien entwickeln. Drogenmissbrauch und Depression sind auch mit Phobien verbunden.

Phobien haben unterschiedliche Symptome von schweren psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie. Bei Schizophrenie haben Menschen visuelle und auditive Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Paranoia, negative Symptome wie Anhedonie und desorganisierte Symptome. Phobien können irrational sein, aber Menschen mit Phobien versagen nicht beim Testen der Realität.

AgoraphobieAgoraphobie

Agoraphobie ist eine Angst vor Orten oder Situationen, denen Sie nicht entkommen können. Das Wort selbst bezieht sich auf "Angst vor offenen Räumen. "Menschen mit Agoraphobie haben Angst, in großen Menschenmengen zu sein oder außerhalb des Hauses gefangen zu sein. Sie vermeiden oft soziale Situationen und bleiben in ihren Häusern.

Viele Menschen mit Agoraphobie befürchten, dass sie eine Panikattacke an einem Ort haben könnten, an dem sie nicht entkommen können. Personen mit chronischen Gesundheitsproblemen haben möglicherweise Angst, dass sie in einem öffentlichen Bereich einen medizinischen Notfall haben oder keine Hilfe zur Verfügung steht.

Soziale PhobieSoziale Phobie

Soziale Phobie wird auch als soziale Angststörung bezeichnet. Es ist extreme Sorge über soziale Situationen und es kann zur Selbstisolierung führen. Eine soziale Phobie kann so schwerwiegend sein, dass die einfachsten Interaktionen, wie die Bestellung in einem Restaurant oder die Beantwortung des Telefons, Panik auslösen können. Menschen mit sozialer Phobie gehen oft aus dem Weg, um öffentliche Situationen zu vermeiden.

Andere TypenAndere Arten von Phobien

Viele Menschen mögen bestimmte Situationen oder Objekte nicht, aber um eine echte Phobie zu sein, muss die Angst das tägliche Leben stören.Hier sind ein paar der häufigsten:

Glossophobie:

Dies ist bekannt als Leistungsangst, oder die Angst vor dem Publikum zu sprechen. Menschen mit dieser Phobie haben schwere körperliche Symptome, wenn sie sogar daran denken, vor einer Gruppe von Menschen zu sein. Akrophobie:

Das ist die Angst vor Höhen. Menschen mit dieser Phobie vermeiden Berge, Brücken oder die höheren Stockwerke von Gebäuden. Die Symptome umfassen Schwindel, Schwindel, Schweißausbrüche und das Gefühl, dass sie ohnmächtig werden oder das Bewusstsein verlieren. Klaustrophobie:

Dies ist eine Angst vor geschlossenen oder engen Räumen. Starke Klaustrophobie kann besonders behindern, wenn sie verhindert, dass Sie in Autos oder Aufzügen fahren. Aviophobia:

Dies wird auch als Flugangst bezeichnet. Dentophobie:

Dentophobie ist eine Angst vor dem Zahnarzt oder Zahnbehandlungen. Diese Phobie entwickelt sich in der Regel nach einer unangenehmen Erfahrung in einer Zahnarztpraxis. Es kann schädlich sein, wenn es Sie davon abhält, benötigte Zahnpflege zu erhalten. Hämophobie:

Dies ist eine Phobie von Blut oder Verletzungen. Eine Person mit Hämophobie kann in Ohnmacht fallen, wenn sie mit ihrem eigenen Blut oder dem Blut einer anderen Person in Kontakt kommt. Arachnophobie:

Das bedeutet Spinnenangst. Cynophobia:

Das ist eine Angst vor Hunden. Ophidiophobia:

Menschen mit dieser Phobie haben Angst vor Schlangen. Nyctophobia

: Diese Phobie ist eine Angst vor der nächtlichen Dunkelheit. Es beginnt fast immer als typische kindliche Angst. Wenn es die Pubertät hinter sich lässt, gilt es als Phobie. RisikofaktorenRisikofaktoren

Menschen mit einer genetischen Veranlagung zu Angstzuständen können ein hohes Risiko haben, eine Phobie zu entwickeln. Alter, sozioökonomischer Status und Geschlecht scheinen nur für bestimmte Phobien Risikofaktoren zu sein. Zum Beispiel haben Frauen häufiger Tierphobien. Kinder oder Menschen mit einem niedrigen sozioökonomischen Status haben häufiger soziale Phobien. Männer machen die Mehrheit von denen mit Zahnarzt- und Arztphobien aus.

SymptomeSymptome von Phobien

Das häufigste und störendste Symptom einer Phobie ist eine Panikattacke. Merkmale einer Panikattacke gehören:

Stampfen oder Rennen Herz

  • Kurzatmigkeit
  • schnelle Rede oder Unfähigkeit zu sprechen
  • trockener Mund
  • Magenverstimmung
  • Übelkeit
  • erhöhter Blutdruck < Zittern oder Zittern
  • Brustschmerz oder Engegefühl
  • Erstickungsgefühl
  • Schwindel oder Benommenheit
  • starkes Schwitzen
  • ein drohendes Schicksal
  • Eine Person mit einer Phobie muss nicht Panikattacken haben jedoch eine genaue Diagnose.
  • Behandlungsoptionen

Die Behandlung von Phobien kann therapeutische Techniken, Medikamente oder eine Kombination aus beidem beinhalten.

Kognitive Verhaltenstherapie

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist die am häufigsten verwendete therapeutische Behandlung von Phobien. Es beinhaltet die Exposition gegenüber der Quelle der Angst in einer kontrollierten Umgebung. Diese Behandlung kann Menschen bedingen und Angstzustände reduzieren.

Die Therapie konzentriert sich darauf, negative Gedanken, dysfunktionale Überzeugungen und negative Reaktionen auf die phobische Situation zu erkennen und zu verändern.Neue CBT-Techniken verwenden Virtual-Reality-Technologie, um Menschen den Quellen ihrer Phobien sicher zu exponieren.

Medikamente

Antidepressiva und Anti-Angst-Medikamente können dazu beitragen, emotionale und körperliche Reaktionen auf Angst zu beruhigen. Oft ist eine Kombination aus Medikamenten und professioneller Therapie am hilfreichsten.

TakeawayTakeaway

Wenn Sie eine Phobie haben, ist es wichtig, dass Sie sich behandeln lassen. Phobien zu überwinden kann schwierig sein, aber es gibt Hoffnung. Mit der richtigen Behandlung können Sie lernen, Ihre Ängste zu bewältigen und ein produktives, erfülltes Leben zu führen.